Geschäftsordnung der Fachgruppe Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Naturschutz und Verbraucherschutz NRW
im Verband der Landes-Beamten, -Angestellten und –Arbeiter Nordrhein-Westfalen – vdla dbb – Gewerkschaft für die Landesbeschäftigten in Nordrhein-Westfalen

-vom 16.02.1960, i. d. Fassung vom 07.03.2006
-

Aufgrund § 6 Abs. 1 der Satzung des Verbandes der Landes-Beamten, -Angestellten und –Arbeiter Nordrhein-Westfalen Westfalen – vdla dbb – Gewerkschaft für die Landesbeschäftigten in Nordrhein-Westfalen vom 25.04.1970 in der Fassung vom 07.03.2006 gilt folgende Geschäftsordnung:


§ 1
Organe der Fachgruppe sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 2
Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ der Fachgruppe. Sie tritt jährlich mindestens einmal zusammen; außerdem ist sie vom Vorstand innerhalb von 4 Wochen einzuberufen, wennmindestens drei Vorstandsmitglieder dies wünschen oder mindestens zehn Mitglieder dies schriftlich beantragen. Die Einladung zur Mitgliederversammlung mit Tagesordnung soll in der Regel 10 Tage vor dem Versammlungstermin den Mitgliedern zugeleitet werden. Die Mitgliederversammlung beschließt mit der Mehrheit der erschienenen Mitglieder. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt. Eine Änderung dieser Geschäftsordnung bedarf der Mehrheit von zwei Dritteln der erschienenen Mitglieder.

§ 3
Der Vorstand besteht aus:dem/ der Vorsitzenden,dem/ der stellvertretenden Vorsitzenden, dem/ der Kassierer (in) und vier Beisitzer/ Beisitzerinnen. Ein Vorstandsmitglied muss Angestellte (r) oder Arbeiter (in) sein.

§ 4
1. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte und vertritt die Fachgruppe.

2. Der/ die Vorsitzende (in Abwesenheit der/ die stellvertretende Vorsitzende) vertritt die Fachgruppe im Hauptvorstand des Verbandes der Landes-Beamten, -Angestellten und –Arbeiter Nordrhein-Westfalen – vdla dbb – Gewerkschaft für die
Landesbeschäftigten in Nordrhein-Westfalen.

3. Als stimmberechtigte Vertreter der Fachgruppe im Sinne des § 9 Abs. 2 der Satzung des Verbandes sollen an den Vertretertagen Mitglieder des Vorstandes teilnehmen.

§ 5
1. In allen bedeutsamen Fragen ist die Mitgliederversammlung vorher zu hören.

2. Die Mitgliederversammlung wählt die zu benennenden Vertretungen für den örtlichen Personalrat und für den Hauptpersonalrat.

§ 6
1. Der Vorstand wird für die Dauer von vier Jahren gewählt.

2. Die Wahl ist geheim durchzuführen. Auf Antrag kann für die Beisitzerinnen und Beisitzer mit einfacher Mehrheit eine offene Wahl beantragt werden.

3. Als Vorsitzende(r) und stellvertretende(r) ist/ sind gewählt, wer in getrennter Wahl die meisten Stimmen der Mitgliederversammlung auf sich vereinigt. Bei
Stimmengleichheit entscheidet das Los. Sind unterschiedliche Geschlechter betroffen, ist das unterrepräsentierte Geschlecht zu berücksichtigen.

4. Zur Wahl des Kassierers bzw. der Kassiererin und der Beisitzer bzw. der
Beisitzerrinnen ist gleichfalls Stimmenmehrheit der Mitgliederversammlung
erforderlich.

5. Die Durchführung der Wahl obliegt einem von der Mitgliederversammlung zu bestimmenden Wahlvorstand, der aus drei Mitgliedern besteht.

6. Die Wahlordnung für die Wahl des Landesvorstandes des vdla nrw dbb –Gewerkschaft für die Landesbeschäftigten in Nordrhein-Westfalen ist analog anzuwenden.

§ 7
1. Für die Kassenführung der Fachgruppe gelten die Richtlinien für die Haushalts- und Kassenführung des Verbandes der Landes-Beamten, -Angestellten und –Arbeiter Nordrhein-Westfalen – vdla dbb – Gewerkschaft für die Landesbeschäftigten in Nordrhein-Westfalen sinngemäß.

2. Die Kassenführung ist nach Abschluss des Geschäftsjahres durch zwei von der Mitgliederversammlung für die Dauer von vier Jahren zu wählende Kassenprüfer zu überprüfen. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

3. Es ist eine Stellvertretung für den Fall des Ausscheidens zu wählen.

§ 8
Über die Entlastung des Vorstandes beschließt die Mitgliederversammlung nach Erstattung des Jahresberichts und des Prüfungsberichtes der Kassenprüfer.

§ 9
1. Die Amtszeit der Vorstandsmitglieder sowie der Kassenprüfer endet durch
Neuwahlen.

2. Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes, das nicht Beisitzerin bzw. Beisitzer ist, ist spätestens innerhalb von 6 Wochen die Nachfolgerin bzw. der Nachfolger zu wählen.

§ 10
Die Geschäftsordnung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.


Printable version